CCHH-EMBLEM(FARBE).gif (4361 Byte)

CARAVAN-CLUB HARZ-HEIDE 

e.V.

im ADAC, Helmstedt

adaclogo.gif (2006 Byte)

 Der Rückblick

 

Mensch war das wieder ein Räubertreffen,

habe 3kg zugenommen vom vielen  Essen.

Nimmt man sich immer auch zwei Portionen

kann das bestimmt nicht den Magen schonen.

Aber nicht von mir soll gesprochen sein

vom Räubertreffen denn das war fein.

Die Anreise wir für einige nicht weit

und so waren diese zum Aufbauen bereit.

Den Aufbauern wir recht herrlich danken,

wir konnten nicht so früh kommen wir mussten noch tanken.

Na ja. Nun waren Sie alle fast da,

die Sonne machte sich leider sehr rar.

Ich kann Euch sagen, wer´s nicht gesehen

wird mich nicht verstehen.

-    Diese Wiedersehensfreude -- hätte man filmen müssen.

                             Dieses Umarmen, dieses Küssen,

                                   1-2-3 -4 kannte ich nicht,

                                  aber diese wiederum mich ---

Aufbauen.

Ein - und Ausräumen und dann auch bald rann zum Futtern,

es hat geschmeckt wie bei Muttern.

Die Augen wurden immer trüber,

vom Gläschen Bier und such vom Wein,

so fiel man bald in sein Bettchen rein.

Der 2te Tag oh Schreck und Graus

lass mich bloß nicht vor die Tür hinaus.

Kein Regen "Gott sei Dank"

doch die Kälte macht mich krank.

Nun gehen aber die Termine los - bevor Du gesetzt hast Deinen Kloooß -

musst Du erscheinen

bei Fridolin und der "Seinen"

das neue Reisemobil muss begossen werden,

kostenlos Saufen ist das schönste Fest auf Erden !!!

Das Emblem des Clubs hat er auch bekommen

und so wurde dann bald wieder Platz genommen

zum Futtern und das war toll,

ich schlug mir wieder die Plauze (Magen) voll.

Nach dem Essen war Freizeit angesagt, aber nur bis 4

dann seid Ihr alle wieder hier.

Freizeit kann man dazu nicht sagen.

Wir mussten uns, mit von Peter Goldschmidt ausgearbeiteten Fragen rumplagen

Das Gehirn zermatern man sich - doch ich -

habe einigen über die Schulter geschaut

und so von den Schlauen die Fragen geklaut!!

Geschenke hat man auch bekommen.

Da ich ganz oben auf der Gewinnerliste war, -- ist doch klar, -

habe ich etwas ganz tolles bekommen.

Zur Belohnung für die Raterei

waren natürlich Kaffe und Kuchen dabei.

Das zog sich so hin bis zum Abendessen,

ei, jei, jei und schon wieder wurde gef.....futtert.

Nun mussten meine Zahnstocher ran.

Man sah sofort wer damit umgehen kann.

Alle wollte ich wiederhaben um sie für den nächsten Tag sauber zu machen.

Das war doch nur Spaß. Ihr solltet ein wenig lachen.

Noch ein Spiel mit Los - Nieten und Bonbons im Glas.

1 -2-3- Männer dachten - Mensch, da war doch früher was?

Diese Bonbons hatte Mutti immer - aber da waren sie ja auch noch Kinder.

In diesem Moment waren Sie es auch und griffen tief ja den Bonbonglasbauch um ein paar davon schnell zu erhaschen.

Der 3te Tag begann mit "Brunch" was das war ich wusste es nicht,

doch nun merk ich es am Gewicht,

Essen von 9.00 - 14.00 Uhr ich glaub ich muss zur Ess - Entwöhnungskur.

Das Kloster Wienhausen das wir besuchten war ganz toll

und jetzt schlagen wir uns wieder mit Kaffe und Kuchen den Magen voll.

Anschließend ein bisschen Ruh'n

und dann haben wir es mit dem Essen zu tun.

Einige gingen zum Schläfen dann bald,

denn im Zelt war es doch ziemlich kalt.

Die "Hartgesottenen" blieben lange sitzen

und wärmten sich an schönen Witzen.

Was wünschten wir- Frauen uns für den 4ten Tag,

viel Sonnenschein, doch von wegen.

---------------Regen Regen Regen.

Nichts im Wald die Sektflaschen suchen,

der Regen war zum verfluchen.

Doch dem Essen machte der Regen nichts aus.

Peter der "Organisator mit seiner Frau Brigitte"

gaben eine Schlachteplatte zum Schmaus heraus.

Doch es dauerte nicht lange

uns wurde Angst und Bange.

Der Regen der nahm überhand

und so nach und nach jeder sein Zuhause fand.

Am 5ten Tag nun ist alles zu Ende,

das Wetter nahm eine Wende.

Man sah die Sonne hinter den Wolken steh'n

doch wir müssen ja leider geh´n.

Die Männer schenkten uns zum Muttertag ein Blümchen,

doch singen sollten wir allein ganz fein.

Nach dem Essen, das wir genossen, war Abbauen angesagt -

mich hat keiner gefragt.---

Ich weiß nicht wie das mit den Helfern war,

ich kam immer zu spät, da hat doch einer am Rad gedreht.?

Was dies hier alles sagen soll,

das  Räubertreffen war ganz toll.

Ich glaube für uns alle zu sprechen

und für Ausrichter und Helfer einen Stab zu brechen.

Die 5 Tage vergingen im Nuh',

nun habt ihr für 1 Jahr erst mal R u h.

 

 

 

Bis zum nächsten Räubertreffen Eure Tony